Musica Sacra International Internationaler Kammerchor-Wettbewerb Marktoberdorf Allgemeiner Cäcilien-Verband für Deutschland Arbeitskreis Musik in der Jugend e.V. Chorverband in der Evangelischen Kirche in Deutschland Internationaler Arbeitskreis für Musik e.V. Pueri Cantores Verband Deutscher KonzertChöre e.V. Musica International
Bundesvereinigung Deutscher Chorverbände e.V.

Generalsekretär/-in gesucht!

Die Bundesvereinigung Deutscher Chorverbände e.V., der Dachverband der Amateurchorverbände in Deutschland, sucht zum 1. Oktober 2015, spätestens aber zum 1. Januar 2016,

 eine/-n Generalsekretär/in (75%).

Bewerbungsfrist: bis 31. August 2015.

Die Bundesvereinigung Deutscher Chorverbände e.V. (BDC) ist der Zusammenschluss von sechs auf Bundesebene tätigen Chorverbänden. Der Dachverband versteht sich als übergreifende Interessenvertretung des Amateurchorwesens in der Bundesrepublik Deutschland. Die BDC organisiert Projekte von bundesweiter Bedeutung und vertritt das in seinen Verbänden organisierte deutsche Amateurchorwesen gegenüber dem Ausland.

Download der vollständigen Stellenausschreibung:

Download Stellenausschreibung

VDKC veranstaltet Dirigierateliers 

Vier attraktive Weiterbildungsangebote zur Chorleitung im Herbst 2015

Der Verband Deutscher KonzertChöre e.V. (VDKC) bietet im Herbst gleich vier Dirigierateliers zur Leitung chorsinfonischer und oratorischer Werke in den Städten Darmstadt, Münster, Stuttgart und Leipzig an. Die Ateliers geben den TeilnehmerInnen die Gelegenheit, ihre Kompetenz durch praktische und theoretische Arbeit unter Anleitung erfahrener und erfolgreicher Dirigenten zu erweitern, sowie insbesondere das spezifische Handwerk des Chordirigierens zu vervollkommnen. Das vierte Dirigieratelier in Leipzig fokussiert hierbei speziell auf das Thema "Kinderchorleitung". Die erfahrenen Chordirigenten Michael Schmutte, Wolfgang Seeliger und Johannes Knecht sowie Frank-Steffen Elster im Kinderchoratelier werden die Fortbildungen fachkundig leiten. Schwerpunkt liegt auf der praktischen Arbeit der Teilnehmer mit den Chören- das neu Erlernte wird in öffentlichen Werkstattkonzerten präsentiert. Doch auch wer lieber erstmal "schnuppern" möchte, kann sich für eine Hospitation anmelden und den Kollegen über die Schulter schauen. 

Informationen zu den Dirigierateliers "Chorsinfonik"

Informationen zu dem Dirigieratelier "Kinderchorleitung"


Herzlich willkommen beim Netzwerk der Chorverbände in Deutschland!


Exklusives Video jetzt auf YouTube!

MAYBEBOP und das Junge Vokalensemble Hannover performen QUEEN

Über 1000 Besucher ließen die Congress Union Celle beben als beim Öffnungskonzert der diesjährigen Tage der Chor- und Orchestermusik MAYBEBOP und das Junge Vokalensemble Hannover unter Klaus-Jürgen Etzold gemeinsam auf der Bühne standen und den Queen-Klassiker "Bohemian Rhapsody" in einem Arrangement von Oliver Gies performten. 

Aus dem Mittschnitt des Auftritts ist nun ein großartiges Video entstanden, das ab sofort auf YouTube verfügbar ist:
(Vielen herzlichen Dank an die Macher des Videos und natürlich noch einmal an alle aktiv Beteiligten!)



Vollständige Fotogalerien aus Celle verfügbar

Neben den Highlights auf der Facebook-Fanpage sind nun die vollständigen Fotogalerien der Tage der Chor- und Orchestermusik in Celle auf unserer Homepage zum Durchklicken verfügbar. Alle Bilder sind herunterladbar, bitte beachten Sie hierbei aber die Nutzungsbedingungen sowie das Copyright. Beides ist auf der Seite der Fotogalerie nachzulesen.

Hier geht es zu den Fotogalerien.


Erste Fotos der Tage der Chor- und Orchestermusik 2015 online

Eine Auswahl der besten Fotos der Tage der Chor- und Orchestermusik 2015 in Celle ist auf der Facebook-Fanpage der Bundesvereinigung Deutscher Chorverbände e.V. online:

Hier geht es zu den Fotos

Bei dieser Gelegenheit sei der Hinweis erlaubt, dass es sich lohnt, Fan der BDC auf Facebook zu werden! Einfach die BDC liken und immer aktuell informiert sein.

Ausführliche Fotogalerien folgen in Kürze auf dieser Homepage.


Neufassung der Richtlinien zur Verleihung der Zelter-Plakette abgeschlossen

Neue Richtlinien und Antragsformulare online verfügbar

Seit 1956 ehrt der Bundespräsident Chöre mit mindestens 100-jähriger Tradition aus dem gesamten Bundesgebietmit der Zelter-Plakette. Insgesamt 11.328 Chöre haben diese höchste Ehrung im vokalen Amateurmusikbereich bisher erhalten. Das Verfahren zur Neufassung der zugrunde liegenden Richtlinien wurde nun unter Einbeziehung aller in Deutschland tätigen Chorverbände zum Abschluss gebracht.

Der ursprüngliche Text wurde dabei modernisiert und an die heutigen Strukturen in der Verbandslandschaft angepasst: So können nun alle Chöre, die einer bundesweit tätigen Chororganisation angehören, den Antrag direkt über diese Organisation stellen. Bisher war dies nur Chören aus den Verbänden der Bundesvereinigung Deutscher Chorverbände e.V. sowie des Deutschen Chorverbandes möglich. Jeder bundesweite Chorverband, aus dessen Reihen Anträge gestellt werden, ist nun auch im Empfehlungsausschuss vertreten, der über die Anträge entscheidet. Chöre, die keinem Chorverband angehören, stellen ihre Anträge nach wie vor über das für Kultur zuständige Ministerium ihres Bundeslandes.

Weiterlesen in unserem Pressebereich

Zu den neuen Richtlinien und Antragsformularen


Glücksmomente für die Amateurmusik

Begeisternde Tage der Chor- und Orchestermusik in Celle zu Ende gegangen

Die Tage der Chor- und Orchestermusik 2015 in Celle sind Geschichte - und dies im besten Sinne des Wortes. Mit dem Festakt zur Verleihung der Zelter- und Pro-Musica-Plakette durch Bundespräsident Joachim Gauck sind die überaus erfolgreichen Tage der Chor- und Orchestermusik in Celle zu Ende gegangen. Von der ersten bis zur letzten Veranstaltung war die Leidenschaft der ca. 1000 MusikerInnen auf den verschiedenen Bühnen der Stadt, aber vor allem die Begeisterung der Bevölkerung und des Publikums aus dem ganzen Bundesgebiet zu spüren. 

Der Generalsekretär der ausrichtenden Bundesvereinigung Deutscher Chorverbände e.V. und Projektleiter Simon Pickel bezeichnete die Tage in Celle rückblickend als "Glücksmomente für die Amateurmusik. In Celle sind die für eine solche Großveranstaltung nötigen Faktoren auf ideale Weise zusammengetroffen, der Enthusiasmus der Stadtverantwortlichen und der Bevölkerung waren von Anfang an zu spüren und haben uns großartige musikalische Erlebnisse vor vollen, teilweise überfüllten Sälen beschert. Celle hat gezeigt, welche verbindende Kraft Amateurmusik besitzt und welchen Stellenwert sie im gesellschaftlichen Leben einnimmt und verdient. Großer Dank gebührt hierbei dem Niedersächsischen Chorverband, der maßgeblich zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen hat.“

Die international erfolgreiche Vocal-Band MAYBEBOP und das Junge Vokalensemble Hannover entzündeten das Feuer der Begeisterung am Freitag Abend mit einem grandiosen Eröffnungskonzert in einer aus allen Nähten platzenden Congress Union. Der Samstag war zunächst geprägt von der Frage des Singens in der Migrations-gesellschaft, die in einem Forum von hochkarätigen Fachleuten aus Politik und Gesellschaft diskutiert wurde. Der Ökumenische Festgottesdienst bildete einen stimmungsvollen Auftakt in feierlicher Atmosphäre für die singende und klingende Nacht der Musik, die für leere Straßen in der Celler Innenstadt sorgte. Ihren würdigen Abschluss fand das Wochenende schließlich im Festakt mit Bundespräsident Joachim Gauck, der am Sonntag Vormittag dem Kirchen- und Projektchor St. Lambertus Erkelenz und dem Posaunenchor der Ev. luth. Kirchengemeinde Munster die Zelter bzw. Pro-Musica-Plakette vor voll besetzten Rängen in der Congress Union verlieh. Der Mädchenchor Hannover, der Jazzchor Vivid Voices , das Landesjugendblasorchester Niedersachsen sowie das Niedersächsische Landeszupforchester umrahmten die Verleihungszeremonie mit Musikbeiträgen auf höchstem Niveau.

Insgesamt fanden knapp 10.000 Menschen den Weg in die Congress Union und die anderen Veranstaltungsorte und machten Celle für drei Tage zur Musikhauptstadt Deutschlands.

Die nächsten Tage der Chor- und Orchestermusik finden vom 4. bis 6. März 2016 im brandenburgischen Eberswalde statt.

Ein ausführlicher Bericht zu den Tagen der Chor- und Orchestermusik in Celle war im NDR Fernsehen zu sehen. Hier geht es zur Mediathek.

Ausführliche Fotogalerien folgen.


Musizieren für den "Seelengrund"

Rede des Bundespräsidenten für den Festakt zur Verleihung der Zelter- und Pro-Musica-Plakette am 15. März 2015 in Celle

“Lassen Sie mich ausnahmsweise mit dem Schluss beginnen. Am Ende dieser Veranstaltung, die ja schon so wunderbar begonnen hat, dass man eigentlich gar nicht möchte, dass sie irgendwann aufhört, am Ende dieser Veranstaltung werden wir alle zusammen singen, und zwar das Lied: „Kein schöner Land….“ Ein besseres Stichwort für das, was ich heute sagen will, kann ich mir gar nicht vorstellen. „Kein schöner Land in dieser Zeit / als hier das uns’re weit und breit…“

Ich will jetzt nicht der Frage nachgehen, ob der Komparativ stimmt. Vielleicht gibt es ja irgendwo ein schöneres Land als hier das uns’re. Ich möchte aber ganz entschieden festhalten, dass unser Land ein sehr schönes, ein sehr lebenswertes und liebenswertes Land ist. Und je weiter ich als Bundespräsident herumkomme, und je länger und je mehr ich sehe, was in diesem Land an Gutem und buchstäblich Vorbildlichem geschieht, umso mehr muss ich sagen: Es ist ein sehr schönes Land, in dem wir alle zusammen leben."

Den vollständigen Redetext finden Sie in unserem Pressebereich


Festakt im Rahmen der Tage der Chor- und Orchestermusik 2015

Bundespräsident Joachim Gauck ehrt traditionsreiche Chöre und Orchester in Celle

Mit dem Festakt zur Verleihung der Zelter- und Pro-Musica-Plakette durch Bundespräsident Joachim Gauck sind am Sonntag die diesjährigen Tage der Chor- und Orchestermusik in Celle zu Ende gegangen. Im voll besetzten Großen Saal der Congress Union überreichte das Staatsoberhaupt die höchsten Auszeichnungen der Amateurmusik stellvertretend für 26 Chöre und 8 Orchester im gesamten Bundesgebiet an den Kirchenund Projektchor an St. Lambertus Erkelenz sowie den Posaunenchor der Ev. luth. Kirchengemeinde Munster.

Bundespräsident Joachim Gauck betonte in seiner Festrede den Wert der Musik für das menschliche Wesen. Musizieren „nimmt uns für einige Stunden aus den alltäglichen Sorgen und Mühen heraus. Es lässt die Seele immer wieder zu ihrem eigenen Grund kommen.“ Gleichzeitig würdigte das Staatsoberhaupt in Anlehnung an das gemeinsam mit den rund 1000 Gästen des Festakts gesungene Lied „Kein schöner Land“ die einzigartige Musikkultur in Deutschland: „Vielleicht gibt es schönere Länder. Vielleicht. Aber man muss wohl lange suchen, um ein Land zu finden, in dem die Musikkultur mehr gefördert wird.“

Die niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Gabriele Heinen-Kljajić, sagte: „Niedersachsen versteht sich als Musikland. Nicht nur deshalb freue ich mich sehr, dass wir in diesem Jahr Gastgeber dieser wunderbaren Veranstaltung sein konnten. Musik verbindet und besitzt die Kraft, Menschen unterschiedlicher kultureller Herkunft zusammenzubringen. Sie trägt somit nachhaltig zur positiven Entwicklung unserer Gesellschaft bei. Der niedersächsischen Landesregierung ist es deshalb ein besonderes Anliegen, gute Bedingungen für die Arbeit der Chöre und Orchester zu schaffen.“

Für den Celler Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende war es eine besondere Ehre, dass seine Stadt in diesem Jahr die profilierteste Veranstaltungsreihe der Amateurmusik Deutschlands ausrichten durfte. „Musik gehört zum ureigenen Ausdrucksvermögen der Menschen“, so Mende. Das in die „Chor- und Orchestertage“ eingebettete Forum „Chorsingen in der Migrationsgesellschaft“ habe deutlich gemacht, „welche Bedeutung gerade das Singen und gemeinsame Musizieren für das Miteinander unterschiedlicher Nationalitäten und die Integration neu zugezogener Mitbürgerinnen und Mitbürger hat“.

Der Präsident der veranstaltenden Bundesvereinigung Deutscher Chor- und Orchesterverbände, Prof. Dr. Hans Jaskulsky, hob die große Wandlungsfähigkeit der Amateurmusik in Deutschland hervor, einer „Musikszene, die in ständigem Aufbruch, in ständiger Erneuerung begriffen ist, die bereit ist, sich Herausforderungen zu stellen.“ Zudem dankte Jaskulsky der Stadt Celle sowie dem Niedersächsischen Chorverband für die herausragende Zusammenarbeit.

Neben den Festrednern sprach in Celle vor allem die Musik und bot dabei Hochkarätiges: Während der Bundespräsident Ensembles mit mindestens 100-jährger Tradition ehrte, zeigte mit dem Mädchenchor Hannover, dem Landesjugendblasorchester Niedersachsen, dem Niedersächsischen Landeszupfochester sowie den Vivid Voices, dem Jazzchor der HMTM Hannover vor allem die musikalische Jugend, wie inspirierend, vielseitig und hochambitioniert sich Deutschlands Chöre und Orchester präsentieren und dass die Chormusik in Deutschen Amateurchören kürzlich zurecht als Immaterielles Kulturerbe geadelt wurde.

Die nächsten Tage der Chor- und Orchestermusik finden vom 4. bis 6. März 2016 im brandenburgischen Eberswalde statt.