Musica Sacra International Internationaler Kammerchor-Wettbewerb Marktoberdorf Chor- und Musikverband Achordas Allgemeiner Cäcilien-Verband für Deutschland Arbeitskreis Musik in der Jugend e.V. Chorverband in der Evangelischen Kirche in Deutschland Internationaler Arbeitskreis für Musik e.V. Pueri Cantores Verband Deutscher KonzertChöre e.V. Musica International
Bundesvereinigung Deutscher Chorverbände e.V.

Konstanz ruft zu den Tagen der Chor- und Orchestermusik 2017

Welche Ensembles möchten am 24.–26. März dabei sein?

Drei Wochen vor Ostern 2017 werden die Tage der Chor‐ und Orchestermusik wieder die ganze Bandbreite musikalischer Ausdruckskraft mit der Singstimme bzw. mit Instrumenten präsentieren. Höhepunkt der dreitägigen Veranstaltung ist der Festakt zur Verleihung der vom Bundespräsidenten gestifteten Zelter‐Plakette und der Pro Musica‐Plakette an ausgewählte traditionsreiche Chöre bzw. Orchester. Dies ist die höchste Auszeichnung in der Amateurmusik in Deutschland. Zahlreiche Konzerte, Workshops und ein ökumenischer Festgottesdienst umrahmen diesen Anlass vom 24. bis zum 26. März.

Unter mehreren Bewerberstädten um die Ausrichtung der Tage der Chor‐ und Orchestermusik 2017 war die Wahl auf Konstanz gefallen, wo es ausgezeichnete Bedingungen für einen solchen „Musikgipfel“ gibt. Gleichzeitig feiert die Stadt das 600. Jubiläum des Konstanzer Konzils. Ruth Bader, Geschäftsführerin der Konzilstadt Konstanz, nannte die Tage beim Presseauftakt Ende April (Foto) „einen wunderbarer Anlass, wieder die ganze Stadt zum Klingen zu bringen“ – wie schon seinerzeit, als so viele Menschen unterschiedlicher Herkunft in den mittelalterlichen Gassen zusammenkamen und jeder auch seine Musik mitbrachte.

Für das bedeutendste Fest der Amateur-Musiklandschaft sichtet die Bundesvereinigung Deutscher Chor- und Orchestermusik nun geeignete Ensembles, die sich und ihr Können in jeweils 30‐minütigen Auftritten demonstrieren möchten – zum Beispiel bei der „Nacht der Musik“ am 25. März 2017. Hier können rund 50 Chöre und Orchester an zahlreichen Spielstätten in der ganzen Stadt das vielfältige Spektrum und die exzellente musikalische Qualität des Amateurmusizierens zeigen. Bewerbungen, gern auch aus den Bodensee-Anrainerländern, werden bis zum 31. Juli 2016 in den Geschäftsstellen der BDC (info@chorverbaende.de) und der BDO (info@orchesterverbaende.de) gesammelt. Anschließend stellt eine Kommission der Bundesvereinigung das Programm in Detail zusammen.


Chormusik und Migration

Studienergebnisse als Buch erschienen

Dass das Singen in einem Chor gesellschaftliche Teilhabe bedeutet, steht außer Frage. Wer singt, hat Spaß und Kontakte mit anderen. Mit der Untersuchung "Chormusikkultur und Migrationsgesellschaft" hat der AMJ umfassend dargelegt, wie Kinder- und Jugendchöre als Orte des Kulturtransfers funktionieren. Die Ergebnisse dokumentiert ein Buch, das im Frühjahr 2016 erschienen und auch als pdf-Datei online erhältich ist. Details des von BDC-Präsidiumsmitglied Dr. Karl Ermert geleiteten und von der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien finanzierten Projektes sind auf der Website des AMJ nachzulesen. Dort kann das Buch auch gleich kostenfrei heruntergeladen werden.


Erfolgreiche Tage in Eberswalde

37 traditionsreiche Chöre erhielten die Zelter-Plakette

Vom 4. bis zum 6. März 2016 wurde Eberswalde zur Bundeshauptstadt der Amateurmusikszene Deutschlands. An diesem Wochenende fanden die Tage der Chor- und Orchestermusik mit rund 1.100 Mitwirkenden statt. Einer der Höhepunkte war die Verleihung der durch den Bundespräsidenten gestifteten Zelter- und der Pro Musica-Plakette. Stellvertretend für 37 Chöre und 7 Orchester aus dem gesamten Bundesgebiet, welche die Auszeichnung 2016 auf Landesebene oder im Rahmen regionaler Veranstaltungen erhalten, wurden der Johanneskantorei aus Berlin und dem Sinfonieorchester Friedrichshafen e.V. diese höchsten Auszeichnungen auf Bundesebene verliehen.

Hier weiterlesen


Wiederwahl der BDC-Präsidenten

Kontinuität an der Spitze der BDC

Einstimmig hat das Präsidium der Bundesvereinigung Deutscher Chorverbände auf seiner Herbstsitzung den amtierenden Präsidenten Prof. Dr. Hans Jaskulsky wiedergewählt. Auch Vize-Präsident Christian Finke wurde einstimmig in seinem Amt bestätigt. Beide stehen seit 2012 an der Spitze des Dachverbands der deutschen Amateurchöre und werden nun für weitere drei Jahre die Geschicke der BDC lenken. Hans Jaskulsky und Christian Finke nahmen die Wiederwahl gerne an und dankten dem Präsidium für das ihnen entgegengebrachte Vertrauen. „Wir freuen uns auf die kommenden Aufgaben. Der Einsatz für die deutsche Chorlandschaft erfordert zwar viel Zeit, ist aber auch eine große Bereicherung“, so Jaskulsky und Finke nach der Wahl.


ACHORDAS e.V. – neues Mitglied der BDC

"Nun 7 Verbände unter einem Dach"

Im Rahmen der Herbstsitzung des BDC Präsidiums am 7. November 2015 wurde ACHORDAS e.V. als siebter Mitgliedsverband in die Bundesvereinigung Deutscher Chorverbände e.V. aufgenommen.

Der Chor- und Musikverband ACHORDAS e.V. mit Sitz in Berlin ist eine kulturelle Organisation, parteipolitisch und konfessionell ungebunden und bundesweit tätig. Zu den Mitgliedern von ACHORDAS zählen insbesondere überregional wirkende Chöre und Ensembles, Dirigenten, Komponisten und andere Musikschaffende.

Die Mitglieder engagieren sich in der musikalischen Bildungsarbeit und unterstützen die Förderung Begabter. Zudem schafft ACHORDAS Begegnungen von engagierten Laienmusikern und professionell Tätigen und initiiert nationale und internationale Projektkooperationen und Begegnungen mit Angeboten kultureller, sozialer und musikpolitischer Bildungsarbeit.

Prof. Reinhard Stollreiter, Vorsitzender von ACHORDAS, über die Aufnahme seines Verbandes: „Wir sind sehr froh als verhältnismäßig kleiner, aber bundesweit agierender Verband nun dem Netzwerk der BDC anzugehören.“