Musica Sacra International Internationaler Kammerchor-Wettbewerb Marktoberdorf Chor- und Musikverband Achordas Allgemeiner Cäcilien-Verband für Deutschland Arbeitskreis Musik in der Jugend e.V. Chorverband in der Evangelischen Kirche in Deutschland Internationaler Arbeitskreis für Musik e.V. Pueri Cantores Verband Deutscher KonzertChöre e.V. Musica International
Bundesvereinigung Deutscher Chorverbände e.V.
"modfestivals" content is also available in english

Jury 2015

Die Jury besteht aus sieben Fachjuroren, aus unterschiedlichen Kulturkreisen. Die Jury des 14. Internationalen Kammerchor-Wettbewerbs 2015 Marktoberdorf kommt aus: Deutschland, Slowenien, Kuba, Schweiz, Estland, Philippinen und Großbritannien.


Georg Grün

Jury-Vorsitzender / Saarbrücken, Deutschland

 

Georg Grün studierte Kirchen- und Schulmusik, Dirigieren, Katholische Theologie und Musikwissenschaft an der Musikhochschule und Universität des Saarlandes sowie Orgelimprovisation bei Jean-Pierre Leguay in Paris.

 

Nach seinem Studium gründete er den KammerChor Saarbrücken, mit dem er schnell auch internationale Beachtung fand. Unzählige Preise auf Chorwettbewerben, zahlreiche CD-Aufnahmen sowie Einladungen zu renommierten Konzertreihen und Festivals dokumentieren das hohe Niveau des Ensembles.

Von 2000 bis 2012 hatte er eine Dirigierprofessur an der Musikhochschule Mannheim inne, mit deren Kammerchor er auf hohem musikalischen Niveau arbeiten und mehrere internationale Preise auf Chorwettbewerben gewinnen konnte. Im August 2012 nahm Georg Grün einen Zweitruf an die Hochschule für Musik Saar an und ist dort als Professor für Chorleitung seit 1. Oktober 2012 tätig. 2014 gründete er das Netzwerk „ChorWerk Saar“. 

 

Georg Grün ist außerdem gefragter Juror internationaler Wettbewerbe und Dozent internationaler Meisterkurse. So leitete er u.a. drei Jahre lang die „European Academy for Young Choral Conductors“ von Europa Cantat (Cork, Mannheim, Barcelona) und gab Meisterkurse in vielen europäischen Ländern, darunter u. a. an der Royal Academy of Music Stockholm, der Sibelius Academy in Helsinki, im Künstlerhaus Boswil, beim „Kirchenmusik-Festival Schwäbisch Gmünd“ und „Kurt Thomas Kurs Utrecht“.
Zuletzt war er 2014 als „lecturer“ und Juror beim 10. International Busan Choral Festival in Korea sowie beim Int. Chorwettbewerb in Tolosa eingeladen.

Neben der Arbeit mit dem eigenen Ensemble ist Georg Grün regelmäßig als Gastdirigent im In- und Ausland unterwegs. 


Helena Fojkar Zupančič

Litija, Slowenien

Helena Fojkar Zupančič  bekam Unterricht in Sologesang und Musik-Pädagogik an der Musikakademie in Ljubljana und konnte ihre Fähigkeiten bei zahlreichen Seminaren für Sologesang und Dirigieren vervollkommnen. Sie arbeitet als Chordirigentin und Stimmbildnerin am klassischen Gymnasium der Diözese in Ljubljana. Sie leitet den St. Stanislaw Mädchenchor des klassischen Diözesan-Gymnasiums und den gemischten Chor St. Nicholas, die beide ein klassisches Repertoire anbieten, sowie den (Re)Mixed Chor des klassischen Diözesan-Gymnasiums  mit seinen 90 Mitgliedern, der ein Gospel-, Pop- und Musical-Repertoire singt. Ihre Chöre zeichnen sich durch ihre perfekte Vokaltechnik, ihre gründlichen Kenntnisse des musikalischen Inhaltes, eine kraftvolle Klangqualität und durch originelle Interpretationen aus. 

Zu ihren wichtigsten Erfolgen der jüngsten Zeit gehören: hervorragende Siege am EBU-Wettbewerb Let the Peoples Sing 2009 in Oslo und Summa cum Laude 2013 in Wien, die Teilnahme am Europäischen Festival der Jugendchöre in Basel mit dem Mädchenchor St. Stanislaw, sowie 1. Preise in Venedig bei Musica 2011, Maasmechelen 2013, und die goldene Plakette beim nationalen Wettbewerb Naša pesem 2012 mit dem gemischten Chor St. Nicholas.

 

Von 2004 bis 2009 leitete sie den Slowenischen Kinderchor. Seit 2009 hat sie mit dem RTV Slowenischen Kammerchor-Projekt Konzerte gesungen und Aufzeichnungen gemacht. Sie ist im letzten Jahr mit dem RTV Slowenischen Sinfonie-Orchester aufgetreten und in diesem Jahr mit dem Kammerchor der Slowenischen Philharmonie. Sie leitet Seminare für Dirigenten und Musiklehrer und nimmt an nationalen und internationalen Jurys teil. Sie gibt regelmäßig neue Werke von slowenischen Komponisten in Auftrag und führt sie auf. Sie hat auch mehrere CDs aufgenommen.


Digna Guerra Raimírez

Havanna, Kuba

Digna Guerra begann ihre Studien bei den Professoren Ofelia Busquet und Fé Castillo und studierte am Konservatorium in Havanna mit dem Hauptfach Klavier bei Prof. Esther Ferrer. Die Chor-Schule von Havanna schloss sie mit einem Examen in Gesang und Chorleitung bei Prof. Manuel Ochoa ab. Sie setzte ihre Ausbildung in Chorleitung an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin bei Prof. Horst Müller fort.

 

Ihre Tätigkeit begann sie 1962 mit Laienchören und musikalischen Gruppen unterschiedlicher Besetzungen. 1965 wurde sie zur Leiterin des Coro de ICRT ernannt und später des Chors der Nationaloper von Kuba und zur technischen Direktorin des Nationalsinfonieorchesters. Heute ist sie Professorin und Dekanin der Abteilung für Chorerziehung an der Escuela Nacional de Arte. Sie leitet weltweit Workshops und Kurse. 

 

Seit 1975 ist sie Leiterin des Nationalchors Kuba, aus dem sie 1981 den Kammerchor „Entrevoces“ gründete, mit dem sie Chormusik auf höchster Ebene pflegt. Digna Guerra hat mit ihren Chören an zahlreichen wichtigen Festivals teilgenommen und in nationalen und internationalen Wettbewerben mehrere Preise gewonnen und Auszeichnungen von der Presse und dem Publikum erhalten. 

 

Zur Zeit ist sie die Präsidentin des kubanischen Chorverbandes und Mitglied der Internationalen Vereinigung für Chormusik. Ferner ist sie Honorarprofessorin am Instituto Superior de Arte und Mitglied des Nationalen Komitees der UNEAC.


Michael Gohl

Zürich, Schweiz

Der  Schweizer Michael Gohl ist Chor- und Orchesterdirigent und erfahrener Musikpädagoge aus Zürich. Nach dem Abschluss eines Klarinettenstudiums studierte er an der Musikhochschule Zürich Chor- und Orchesterdirigieren bei André Charlet und später u.a. bei Helmuth Rilling und Antal Dorati.

 

Michael Gohl ist regelmässig Gastdirigent für Workshops und Offene Singen bei internationalen Chorfestivals wie Europa Cantat, dem Weltchorsymposium oder dem Festival Zimriya in Jerusalem, wirkt als Gastdozent an internationalen Workshops für Chorleiter und Chöre sowie als Juror bei Chorwettbewerben. Er ist Lehrbeauftragter für Chorleitung an der Zürcher Hochschule der Künste und am Zentrum für Musik Solotutti in Solothurn. 

 

Seit vielen Jahren engagiert er sich auf vielfältige Weise für die Jugendförderung und die Musikvermittlung, so in Offenen Singen, in kommentierten Orchesterkonzerten der Stuttgarter Philharmoniker und der Münchner Philharmoniker und in Festivalprojekten, u.a. der Gründung des Schweizer Kinder- und Jugendchorfestivals SKJF. 

 

Michael Gohl leitet die Musikschule Zollikon und ist Mitherausgeber von Liederbüchern und Musiklehrmitteln. 


Aarne Saluveer

Tallinn, Estland

Aarne Saluveer, der sein Studium 1982 im Fach Chordirigieren und Musikpädagogik am Staatlichen Konservatorium von Tallinn absolvierte, ist einer der aktivsten Persönlichkeiten in der Kinder- und Jugend-Musikszene Estlands, Lehrer, Dirigent und Pädagoge. Zur Zeit leitet er den Mädchen-Fernsehchor in Estland und seit 2006 ist er Leiter der Tallinn G. Ots Musikakademie.

 

Die Chöre von Aarne Saluveer haben international Preise bei mehreren estnischen und internationalen Chorwettbewerben z.B. in Tolosa, Gorizia, Arezzo, Let the Peoples Sing, etc. gewonnen. Seit 1993 leitet er die Kinder- und Kleinkinderchöre bei den Estonian Song Celebrations und war künstlerischer Direktor der 10. Youth Song Celebration Ilmapuu (2007): einem gemeinsamen Open Air-Konzert mit einem Chor von rund 20 000 Sängerinnen und Sängern, Sinfonieorchestern, Blaskapellen und 100 000 Zuschauern.

 

Er dirigierte Konzerte für ihre Majestät, Königin Elisabeth II, und ihre Hoheiten, den Kaiser und die Kaiserin von Japan während ihrer Besuche in Estland, leitete das Jubiläumskonzert der Estnischen Republik, komponierte und arrangierte für diverse Popmusikprojekte und trat als Instrumentalist und als Sänger u.a. beim Eurovision Song Contest und bei internationalen Rundfunksendungen auf.

 

Aarne Saluveer hat Vorträge bei zahlreichen internationalen Tagungen und Symposien gehalten, internationale Workshops in Europa und Amerika geleitet und als Juror bei mehreren Chorwettbewerben etc. mitgewirkt. Saluveer gewann zahlreiche Preise und wurde 2007 von den öffentlichen Rundfunkanstalten Estlands zum Musiker des Jahres als auch vom Estnischen Chorverband zum Chordirigenten des Jahres gewählt.


Jonathan Velasco

Manila, Philippinen

Jonathan Velasco ist einer der gefragtesten Chordirigenten, Workshopreferenten und Juroren weltweit. 1981 wurde er Mitglied der University of the Philippines Madrigal Singers unter Prof. Andrea Veneracion und später deren stellvertretender Chorleiter. 1989 studierte er Chordirigieren an der Berliner Kirchenmusikschule unter Martin Behrmann, wo er sein Studium mit Auszeichnung abschloss.

 

Er ist der erste Hauptdirigent des World Youth Choir aus Asien und war Juror 2002, 2004, und 2006 bei den Chorolympiaden in Busan, Bremen und Xiamen. Er wirkte auch als Juror bei den internationalen Chorwettbewerben in Maasmechelen (Belgien), Budapest (Ungarn), Tolosa (Spanien), Wernigerode und Marktoberdorf (Deutschland), Kuala Lumpur (Malaysia) und Hongkong.

 

Jonathan Velasco bietet regelmäßig Chorseminare und Workshops in Manila an, weiterhin in den USA, in Deutschland, Frankreich, Schweden, Spanien, den Niederlanden, Japan, Indonesien, Taiwan, Malaysia und Singapur. Er ist Präsident der Philippine Choral Directors‘ Association (PCDA) und leitet derzeit u.a. die Ateneo Chamber Singers.


Timothy Brown

Schweiz/Großbritannien

Seit der Beendigung seiner bemerkenswerten Karriere als Musikdirektor des Clare College in Cambridge im Jahr 2010, widmet sich Tim Brown einem erfüllten Leben als freiberuflicher Dirigent und Chorleiter der Zürcher Sing-Akademie und seinem  Chor English Voices. Gleichwohl ist er weiterhin in das musikalische Leben an der Universität von Cambridge invovliert, wo er seit 2010  Gastdirektor der Kirchenmusik an der Kapelle des Robinson College Cambridge ist.

 

Er ist gefragter Gastdirigent und Chorleiter diverser Opernprojekte. 2010 bereitete er English Voices für zwei Aufführungen beim Aix-en-Provence Festival vor, Alceste von Gluck und Don Giovanni von Mozart. 2011 assistierte er René Jacobs bei einer Aufführung von Belshazzar von Händel beim Théâtre du Capitole, Toulouse. 2012 war er Chormeister für die Hallwyl Opera-Aufführung des “Barbier von Sevilla“ von Rossini mit Mitgliedern der Zürcher Sing-Akademie. 

 

2014 war Tim Brown Chorleiter (mit English Voices) für die Aix-en-Provence Festival Aufführung von Die Zauberflöte von Mozart (dir. Pablo Heras-Casado) und Ariodante von Händel (dir. Andrea Marcon), sowie für die Aufführung der Bayerischen Staatsoper von L’Orfeo von Monteverdi, dir. Ivor Bolton (mit Sängerinnen und Sängern der Zürcher Sing-Akademie). Im Dezember 2014 dirigierte er das Tonhalle Orchester Zürich für eine Aufführung des Weihnachtsoratorium von Bach.

 

Workshops mit Laienchören bleiben ein wichtiger Teil seiner Aktivitäten, in diesem Jahr in Großbritannien, beim Zimriya-Festival in Israel und bei Europa Cantat (Pécs).