Musica Sacra International Internationaler Kammerchor-Wettbewerb Marktoberdorf Chor- und Musikverband Achordas Allgemeiner Cäcilien-Verband für Deutschland Arbeitskreis Musik in der Jugend e.V. Chorverband in der Evangelischen Kirche in Deutschland Internationaler Arbeitskreis für Musik e.V. Pueri Cantores Verband Deutscher KonzertChöre e.V. Musica International
Bundesvereinigung Deutscher Chorverbände e.V.
"modfestivals" content is also available in english

Ensembles 2018

Hier finden Sie eine Übersicht der Ensembles von Musica Sacra International 2018:

 – Änderungen vorbehalten –


Singer Pur - Deutschland

Singer Pur – Deutschland

Singer Pur ist das wohl bekannteste deutsche Vokalensemble. Neben der künstlerischen Qualität sind vor allem die Lust am Experimentieren und die sich daraus ergebenden außergewöhnlichen Programme die herausragenden Eigenschaften von Singer Pur. Das Repertoire reicht von der Musik des Mittelalters bis hin zu zeitgenössischen Werken, von geistlicher Musik bis zum Volkslied und Jazz. Zu Musica Sacra International präsentiert das Ensemble ein Programm mit Werken aus mehreren Weltreligionen und übernimmt die Leitung des Festivalchores, der unter dem Titel "Der Geist weht wo er will" , stehen wird.

 

Konzerttermine bei Musica Sacra International 2018:

Freitag, 18.5., 20:00 Uhr: Eröffnungskonzert Bayerische Musikakademie Marktoberdorf

Samstag, 19.5., 20:00 Uhr: Marktoberdorf, St. Martin

Sonntag, 20.5., 20:00 Uhr: Augsburg, Moritzkirche

Montag, 21.5., 20:30 Uhr: Füssen, Festspielhaus

Dienstag, 22.5.: Schlusskonzerte Dreifaltigkeitskirche Kaufbeuren

Donnerstag, 24.5., 19:30 Uhr: Lahnstein, St. Barbara – Kultursommer Rheinland-Pfalz


Singer Pur - "Fields of Gold (arr. H. Beckmann)"


Singer Pur - "Orlando di Lasso - Quare tristis es anima mea"

Suomen Kanttorikuoro – Finnland

Suomen Kanttorikuoro – Chorus Cantorum Finlandiae

Die Wurzeln des Chorus Cantorum Finlandiae – des finnischen Kantorenchores – reichen zurück ins Jahr 1892, als der ”Kanttorikööri” (Kantorenchor) zum ersten mal auftrat. Im Jahr 1910 wurde der Verein „Finnischer Kantoren-Organistenchor“ gegründet. Chorleiter ist Kari Turunen, Dr. im Fach Konzertpraxis der Alten Musik. Neben Singer Pur wird das finnische Ensemble den Festivalchor gesanglich unterstützen.

 

Konzerttermine bei Musica Sacra International 2018:

Freitag, 18.5., 20:00 Uhr: Eröffnungskonzert Bayerische Musikakademie Marktoberdorf

Samstag, 19.5., 20:00 Uhr: Wildpoldsried, Kultiviert

Sonntag, 20.5., 20:00 Uhr: Marktoberdorf, St. Magnus

Montag, 21.5., 20:30 Uhr: Füssen, Festspielhaus

Dienstag, 22.5.: Schlusskonzerte Dreifaltigkeitskirche Kaufbeuren

Gottesdienst – Montag, 21.5., 10:00 Uhr: Dreifaltigkeitskirche Kaufbeuren


Suomen Kanttorikuoro - "Herraa hyvää kiittäkää"

Choeur Africain des Jeunes - Afrika

Choeur Africain des Jeunes - Afrika

Der Afrikanische Jugendchor, der im Jahr 2012 gegründet wurde ist ein Projekt des Afrikanischen Chorverbandes. Der Chor hat sich zum Ziel gesetzt, die Jugend Afrikas, die durch Konflikte jeglicher Art auseinandergerissen wurde, zusammenzuführen. Die SängerInnen möchten ihre Kulturen und Emotionen teilen und den gemeinsamen Glauben an eine Zukunft bewahren, indem sie als Botschafter des Friedens wirken. Sie möchten ein Leitbild der Interkulturalität und Brüderlichkeit werden. Dir.: Sylvain Kwami Gameti

 

Konzerttermine bei Musica Sacra International 2018:

Freitag, 18.5., 20:00 Uhr: Eröffnungskonzert Bayerische Musikakademie Marktoberdorf

Samstag, 19.5., 20:00 Uhr: Waal, St. Anna

Sonntag, 20.5., 20:00 Uhr: Augsburg, Moritzkirche

Montag, 21.5., 20:00 Uhr: Polling, Stiftskirche St. Salvator

Dienstag, 22.5.: Schlusskonzerte Dreifaltigkeitskirche Kaufbeuren

Gottesdienst – Montag, 21.5., 9:45 Uhr: Altenstadt, St. Michael

Donnerstag, 24.5., 19:30 Uhr: Lahnstein, St. Barbara – Kultursommer Rheinland-Pfalz


Choeur Africain des Jeunes – "Choralies 2016"

Sretenije - Weißrussland

Sretenije – Weißrussland

Das altrussische Vokalensemble Sretenije wurde im Februar 2014 mit dem Segen des obersten Priesters der Johannes der Täufer-Kirche in Minsk gegründet. Sretenije lässt die kirchlichen Traditionen des Mittelalters und des Barocks in Russland, Weißrussland und der Ukraine wieder aufleben. Ihr Repertoire beinhaltet Lieder aus verschiedenen Gesangsstilen. Das Ensemble wird von Olga Suares geleitet, Kirchenmusikerin der Johannes der Täufer-Kirche und Diplomabsolventin der Religionshochschule Minsk.

 

Konzerttermine bei Musica Sacra International 2018:

Freitag, 18.5., 19:00 Uhr: Stiftskirche Stuttgart, Stunde der Kirchenmusik

Samstag, 19.5., 20:00 Uhr: Marktoberdorf, St. Martin

Sonntag, 20.5., 20:00 Uhr: Memmingen, Kreuzherrnsaal

Montag, 21.5., 20:00 Uhr: Polling, Stiftskirche St. Salvator

Dienstag, 22.5.: Schlusskonzerte Dreifaltigkeitskirche Kaufbeuren

Gottesdienst – Montag, 21.5., 11:00 Uhr: Marktoberdorf, St. Martin

Common Ground Voices – Schweden/Israel/Palästina/Italien/Brasilien/Spanien/USA

Common Ground Voices – Schweden/Israel/Palästina/Italien/Brasilien/Spanien/USA

 

Common Ground Voices ist ein internationaler Projektchor, der vom Eric Ericson International Choral Centre (EIC) initiiert wurde. Er besteht zu gleichen Teilen aus Sänger/innen aus Palästina, Israel und Schweden und wird von Prof. Dr. André de Quadros von der Boston University geleitet. Der Chor ist Teil der langfristig angelegten Initiative Musik und Humanität des EIC. Durch die Musik als Ausdruck der gemeinsamen menschlichen Werte und Ziele möchte der Chor einen wichtigen Beitrag zur Zusammenarbeit leisten – einen Beitrag zu einer Gesellschaft ohne Gewalt.

Konzerttermine bei Musica Sacra International 2018:

Freitag, 18.5., 19:00 Uhr: Stiftskirche Stuttgart, Stunde der Kirchenmusik

Samstag, 19.5., 20:00 Uhr: Altenstadt, Basilika St. Michael

Sonntag, 20.5., 20:00 Uhr: Memmingen, Kreuzherrnsaal

Montag, 21.5., 20:30 Uhr: Füssen, Festspielhaus

Dienstag, 22.5.: Schlusskonzerte Dreifaltigkeitskirche Kaufbeuren

Gottesdienst – Sonntag, 20.5., 9:00 Uhr: JVA Kempten (nicht öffentlich)


Common Ground Voices – Dialogprojekt

Synagogalchor Hannover - Deutschland

Synagogalchor Hannover – Deutschland

Der Synagogalchor Hannover besteht aus weithin erfahrenen Sängerinnen und Sängern, die in hoher künstlerischer Qualität die jüdisch-liturgische Musik Europas aus ihrer Blütezeit während des 19. und noch beginnenden 20. Jahrhunderts präsentieren. Dabei widmet sich das Ensemble der Aufführung der ashkenasischen Tradition Mittel- und Osteuropas. Der Chor zeichnet sich durch einen homogenen und atmosphärisch dichten Chorklang aus, der dem sakralen Fundament gerecht wird und dem romantischen Ideal der Synagogenkompositionen entspricht.
Das Ensemble begann sein Wirken im Jahre 2004. Ein Großteil der Akteure bildete bis in das Jahr 2017 den Europäischen Synagogalchor, der unter der Leitung von Prof. Andor Izsák stand und mit ihm zahlreiche vielbeachtete Konzerte im In- und Ausland gab und auch bereits mehrere CDs und eine Doppel-DVD mit synagogaler Musik veröffentlicht hat. Die organisatorische Koordination durch Rafael Harten ermöglicht eine differenzierte und effektive Arbeit, für welche in der Leitung – nach Jahren der Mitwirkung im Chor – jetzt der Musikpädagoge Sören Sönksen steht.

 

Konzerttermine bei Musica Sacra International 2018:

Freitag, 18.5., 20:00 Uhr: Eröffnungskonzert Bayerische Musikakademie Marktoberdorf

Samstag, 19.5., 20:00 Uhr: Waal, St. Anna

Sonntag, 20.5., 20:00 Uhr: Marktoberdorf, St. Magnus

Montag, 21.5., 20:00 Uhr: Kempten, Kornhaus

Dienstag, 22.5.: Schlusskonzerte Dreifaltigkeitskirche Kaufbeuren

Houria Aïchi - Algerien

Houria Aïchi – Algerien

Houria Aïchi singt von Heimat, Fremde und Fremdheit – einem hochaktuellen Thema – in der musikalischen Sprache der Berber. Auch wenn ihre Kunst in der oralen Tradition ihrer Heimat ihren Ursprung hat (sie lernte die Gesangstechniken von ihrer Großmutter), so gehört ihre Stimme weder der Tradition noch der Moderne, sondern beiden Welten. Houria Aïchi lebt irgendwo in einer Zwischenwelt, zwischen der Weltmetropole Paris und der ländlichen Welt ihrer algerischen Heimat. Houria Aïchi musiziert mit der Band L‘Hijâz‘Car – einer Formation mit Bassklarinette, die zeitgenössischen Jazz, Slides auf der Oud (Kurzhalslaute) und vorwärtsstürmende Rockrhythmen spielt.

 

Konzerttermine bei Musica Sacra International 2018:

Freitag, 18.5., 20:00 Uhr: Eröffnungskonzert Bayerische Musikakademie Marktoberdorf

Samstag, 19.5., 20:00 Uhr: Wildpoldsried, Kultiviert

Sonntag, 20.5., 20:00 Uhr: Sontheim, Dampfsäg

Montag, 21.5., 20:30 Uhr: Füssen, Festspielhaus

Dienstag, 22.5.: Schlusskonzerte Dreifaltigkeitskirche Kaufbeuren

Donnerstag, 24.5., 19:30 Uhr: Lahnstein, St. Barbara – Kultursommer Rheinland-Pfalz


Houria Aïchi – "Concert au Chellah"

Pandit Ranajit Sengupta & Shirin Sengupta Ensemble - Indien

Pandit Ranajit Sengupta & Shirin Sengupta Ensemble - Indien

Pandit Ranajit Sengupta ist einer der besten Sarod-Spieler und Komponisten Indiens. In den letzten 24 Jahren hat er 40 Länder bereist und weltweit Konzerte gegeben. Er wurde von dem bereits verstorbenen Ustad Dhyanesh Khan und Ustad Aashish Khan unterrichtet und nahm an mehreren Workshops von Dr. Ustad Ali Akbar Khan in Indien und in Kalifornien teil. Von der weltweit größten Hörfunk- und Fernsehanstalt All India Radio wurde er schon in jungen Jahren für sein erstklassiges Sarod-Spiel ausgezeichnet. Er wird von seinem Sohn Rajarshi Sengupta (19- seitige Mandoline), Sandip Ghosh (Tabla) sowie seiner Frau Shirin Sengupta (Gesang) begleitet.

 

Konzerttermine bei Musica Sacra International 2018:

Freitag, 18.5., 19:00 Uhr: Stiftskirche Stuttgart, Stunde der Kirchenmusik

Samstag, 19.5., 20:00 Uhr: Wildpoldsried, Kultiviert

Sonntag, 20.5., 20:00 Uhr: Memmingen, Kreuzherrnsaal

Montag, 21.5., 20:30 Uhr: Füssen, Festspielhaus

Dienstag, 17.5.: Schlusskonzerte Dreifaltigkeitskirche Kaufbeuren

Donnerstag, 24.5., 19:30 Uhr: Lahnstein, St. Barbara – Kultursommer Rheinland-Pfalz


Ranajit Sengupta & Mainak Banarjee – "Raga Hemant"


Shirin Sengupta – "Guruvandana" composed by Pandit Ranajit Sengupta

Jogye Order‘s Conservatory of Buddhist Music - Südkorea

Jogye Order‘s Conservatory of Buddhist Music - Südkorea

Das Konservatorium für buddhistische Musik ist ein Bildungsinstitut, das im Jahr 2015 von Jogye Order of Korean Buddhism ins Leben gerufen wurde. Die Förderung und Verbreitung der Religion durch sakrale Musik steht für die Hochschule an erster Stelle, gleichermaßen wie die Ausbildung von Komponisten und Dirigenten. Neben ihren regelmäßigen Darbietungen im Bongeun-Tempel ist das Ensemble des Konservatoriums bereits bei vielen Veranstaltungen aufgetreten und kann auf eine Reihe erfolgreicher Konzerte zurückblicken.

 

Konzerttermine bei Musica Sacra International 2018:

Freitag, 18.5., 20:00 Uhr: Eröffnungskonzert Bayerische Musikakademie Marktoberdorf

Samstag, 19.5., 20:00 Uhr: Altenstadt, Basilika St. Michael

Sonntag, 20.5., 20:00 Uhr: Sontheim, Dampfsäg

Montag, 21.5., 20:00 Uhr: Kempten, Kornhaus

Dienstag, 17.5.: Schlusskonzerte Dreifaltigkeitskirche Kaufbeuren