Musica Sacra International Internationaler Kammerchor-Wettbewerb Marktoberdorf Chor- und Musikverband Achordas Allgemeiner Cäcilien-Verband für Deutschland Arbeitskreis Musik in der Jugend e.V. Chorverband in der Evangelischen Kirche in Deutschland Internationaler Arbeitskreis für Musik e.V. Pueri Cantores Verband Deutscher KonzertChöre e.V. Musica International
Bundesvereinigung Deutscher Chorverbände e.V.

Deutschland feiert die Musik. Und die, die sie machen.

Schätzungsweise 14 Millionen Bundesbürger machen in ihrer Freizeit Musik – in Gesangvereinen, Blaskapellen, Kirchenchören, Sinfonieorchestern, Vokalensembles, Jazz-Combos und vielen weiteren Formationen von traditionell bis modern. Drei Wochen vor Ostern bringen die Dachverbände der Chöre und Orchester in Deutschland dieses breite Spektrum mit den Tagen der Chor- und Orchestermusik auf den Punkt. Über 1.000 Mitwirkende kommen dazu nach Gotha. Vom 29. bis 31. März ist Gotha gleichsam die Bundeshauptstadt der Amateurmusik. Das Motto lautet: „Deutschland feiert die Musik. Und die, die sie machen.“

Den Anlass für die Tage der Chor- und Orchestermusik schafft der Bundespräsident. Regelmäßig zeichnet er traditionsreiche Chöre mit der Zelter-Plakette und Orchester mit der Pro-Musica-Plakette aus, wenn sie mindestens 100 Jahre lang ununterbrochen gewirkt haben. Die ersten Plaketten eines Jahres werden in einem bundeszentralen Festakt überreicht, für den die Tage der Chor- und Orchestermusik den Rahmen bilden. Gleichzeitig demonstrieren sie einem breiten Publikum, in welcher Vielfalt und auf welch hohem Niveau die Amateure in Deutschland musizieren.

Das Event findet jedes Jahr in einem anderen Bundesland statt – zuletzt 2017 in Konstanz am Bodensee, 2018 in Bad Homburg, Hessen, und 2019 nun in Gotha. Nach 1998 (Gera) und 2006 (Eisenach) ist es erst das dritte Mal, dass die Veranstaltung im Freistaat Thüringen durchgeführt wird. 

Drei Tage Programm

Das Programm der drei Tage umfasst verschiedene Veranstaltungen, die den Zugang zur Musik aus ganz unterschiedlichen Richtungen bieten. Es startet mit dem Auftaktkonzert am Freitag, den 29. März 2019, am folgenden Samstag ein Offenes Singen für die und mit den teilnehmenden Ensembles und der örtlichen Bevölkerung, ein ökumenischer Gottesdienst (natürlich mit musikalischem Schwerpunkt) und die  "Nacht der Musik" mit allein rund 40 Kurzkonzerten à 30 Minuten an verschiedenen Spielstätten in der Innenstadt. Den Höhe- und Schlusspunkt der Tage der Chor- und Orchestermusik bildet dann der Festakt am Sonntag, den 31. März 2019. – Insgesamt also ein riesiges Fest der Amateurmusik unter dem Motto, das dem Veranstaltungsmotto gerecht wird.

Zu allen Veranstaltungen der Tage der Chor- und Orchestermusik ist der Eintritt frei. Lediglich Auftaktkonzert und Festakt sind kartenpflichtig. Gratis-Eintrittskarten können hier online gebucht werden.


Der Schlussakkord der letzten Veranstaltung im März 2018 in Bad Homburg v.d. Höhe, Hessen, war kaum verklungen, da begann bei unserem Team schon die Vorfreude auf die nächste Runde in Gotha ...


200 Jahre Gothaer Chorbewegung

Die Festtage in diesem Jahr fallen in Gotha mit einem besonderen Jubiläum zusammen. 1819, vor dann genau 200 Jahren, wurde in der Residenzstadt des Herzogtums Sachsen-Gotha-Altenburg mit Rombergs „Singverein“ der erste Chor gegründet – Start der Gothaer Chorbewegung, die, zehn Jahre nach Carl Friedrich Zelters Liedertafel in Berlin, die gesellschaftlichen, kulturellen und politischen Strömungen jener Zeit aufnahm und den vierstimmigen Chorgesang a cappella als bürgerliche Bewegung außerhalb von Hof und Kirche etablierte. Das führte in kurzer Zeit zur Gründung hunderter Männergesangvereine, Liederkränze und Sängerbünde und war der Beginn des Laien- oder Amateurchorsingens im deutschsprachigen Raum.