Musica Sacra International Internationaler Kammerchor-Wettbewerb Marktoberdorf Chor- und Musikverband Achordas Allgemeiner Cäcilien-Verband für Deutschland Arbeitskreis Musik in der Jugend e.V. Chorverband in der Evangelischen Kirche in Deutschland Internationaler Arbeitskreis für Musik e.V. Pueri Cantores Verband Deutscher KonzertChöre e.V. Musica International
Bundesvereinigung Deutscher Chorverbände e.V.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Ensembles, die bei den Tagen der Chor- und Orchestermusik 2013 auftreten.


Landesjugendchor Baden-Württemberg

Leitung: Dan-Olof Stenlund

zu erleben im Auftaktkonzert.

Schon seit 1979 haben junge, besonders begabte Sängerinnen und Sänger in Baden-Württemberg die Möglichkeit, neben ihren Tätigkeiten in anderen Chören im Landesjugendchor Baden-Württemberg herausragende musikalische Arbeit zu erleben. In konzentrierter einwöchiger Projektarbeit wird mit einer bekannten Dirigentenpersönlichkeit auf professionellem Niveau ein Konzertprogramm einstudiert, das dann in mehreren Abschlusskonzerten im ganzen Landesgebiet zu Gehör gebracht wird. Während der Arbeitsphasen werden die Jugendlichen von erfahrenen Stimmbildnern gesangspädagogisch betreut. Künstlerischer Leiter des Landesjugendchores ist seit 1999 Prof. Dan-Olof Stenlund. 

Landes-Jugendjazzorchester Bayern

Leitung: Harald Rüschenbaum

zu erleben im Auftaktkonzert.

Jährlich treffen sich die rund 400 jungen Mitglieder zwischen 10 und 25 Jahren bei vier Arbeitsphasen und zahlreichen Fördermaßnahmen. Die musikalische Betreuung der Jugendlichen und die Umsetzung des orchestereigenen, in der Bundesrepublik einzigartigen pädagogischen Konzeptes mit viel Raum für experimentelle Arbeit und Improvisation hat hierbei stets Priorität. Jedes Orchestermitglied kann sich mit seinen individuellen Fähigkeiten und seinem eigenen Profil einbringen und trägt so zum gemeinsamen Klang der Formation bei. Die künstlerische Leitung hat der international renommierte Schlagzeuger Harald Rüschenbaum.

Stuttgarter Kantorei

Leitung: Kay Johannsen

zu erleben im Festgottesdienst und in der Nacht der Musik (St. Johann Baptist Neu-Ulm).

Das Ensemble wurde 1994 von Stiftskantor Kay Johannsen gegründet. Ein Schwerpunkt des Chores liegt auf der Vokalmusik des 20. und 21. Jahrhunderts und der Aufführung von Werken Johann Sebastian Bachs. Daneben wird auch das klassische Repertoire für Chor und Orchester mit Werken von Monteverdi über Händel, Mozart, Beethoven, Mendelssohn, Brahms, Bruckner, Verdi und Elgar gepflegt. Möglich ist die umfangreiche und intensive Arbeit der Stuttgarter Kantorei durch ein außerordentliches Engagement der ausgewählten Sängerinnen und Sänger sowie durch eine musikalische wie stimmliche Vorbildung und Begleitung.

Motettenchor der Münsterkantorei Ulm

Leitung: Friedemann Johannes Wieland

zu erleben im Festgottesdienst.

Der Motettenchor der Münsterkantorei ist der gemischte Chor am Ulmer Münster, zu dessen Aufgaben konzertante Aufführungen und das Singen in den Gottesdiensten im Münster zählen. Er wird vom jeweiligen Ersten Organisten und Münsterkantor geleitet. Oratorische Werke zählen ebenso zur Werkauswahl wie die Pflege von a-cappella-Literatur. Regelmäßige Gruppen- und Einzelstimmbildung, Probenwochenenden und Konzertreisen runden das Profil des Chores ab.

Ensemble Roggenstein

Leitung: Oliver Kälberer

zu erleben im Festgottesdienst und in der Nacht der Musik (Haus der Begegnung).

Das Ensemble Roggenstein wurde 1979 gegründet und besteht aus 19 Spielerinnen und Spielern ab 14 Jahren. Seit 1984 wird es von dem Komponisten und Gitarristen Oliver Kälberer geleitet. Das Ensemble Roggenstein ist bundesweit zum Inbegriff hoher musikalischer Qualität geworden. Sechs Mal in Folge wurde das Ensemble Roggenstein Preisträger des Deutschen Orchesterwettbewerbs und erhielt mehrfach Sonderpreise für die beste Interpretation zeitgenössischer Werke. Regelmäßig ist das Orchester Gast des Bay-erischen Rundfunks sowie auf internationalen Musikfestivals im In- und Ausland.

Garda Brass

Leitung: Albrecht Schuler

zu erleben im Festgottesdienst.

Das Ensemble ›Garda Brass‹ ist eines der insgesamt vier Blechbläserensembles des Evangelischen Jugendwerks in Württemberg. Die 20 Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich in verschiedenen Posaunenchören im Bereich der Evangelischen Landeskirche in Württemberg und treffen sich einmal im Monat zu gemeinsamen Proben. Die stilistische Bandbreite reicht von der Musik der Renaissance bis zu Arrangements aus dem Jazz. Die Leitung des Ensembles hat Albrecht Schuler, Landesjugendreferent für Posaunenarbeit beim Evangelischen Jugendwerk in Württemberg.

Johannes Friedemann Wieland

zu erleben im Festgottesdienst.

Friedemann Johannes Wieland studierte zunächst Evangelische Kirchenmusik in Esslingen. Dirigierstudien und Meis-terkurse u.a. bei Helmuth Rilling, Friederike Woebcken, Eric Ericsson und Hermann Max ergänzen sein künstlerisches Profil. Seit Januar 2010 ist er Erster Organist und Kantor am Ulmer Münster. Im Jahr 2011 rief er die „Tage für Alte Musik am Ulmer Münster“ ins Leben.

St.-Georgs-Chorknaben

Leitung: Thomas Stang

zu erleben in der Nacht der Schulmusik.

Die St. Georgs-Chorknaben wurden 1968 gegründet und sind Mitglied im Internationalen Verband der Pueri Cantores und Teil der Musikschule Ulm. Die ca. 90 Sänger im Alter von 7 bis 20 Jahren sind in Gottesdiensten und Konzerten in Ulm zu hören. Fahrten und Konzertreisen ins In- und Ausland (zuletzt 2012 nach Südindien) und Chorbegegnungen sind wichtige Bestandteile des Chorlebens. Die St. Georgs-Chorknaben proben regelmäßig zweimal pro Woche, die Leitung liegt seit 1991 in den Händen von Thomas Stang.

Singing Vegetables

Leitung: Jens Blockwitz

zu erleben in der Nacht der Schulmusik.

Die „Singing Vegetables“ sind ein Popensemble der Musikschule Neu-Ulm, das seit 2008 in verschiedener Besetzung im Rahmen der Klassenvorsingen von Jens Blockwitz auftritt. Der Chor besteht aus zehn SängerInnen, die auch durch Solisten ergänzt werden. Das Repertoire umfasst Pop- und Musicaltitel aus den letzten sechs Jahrzehnten und wird teilweise auch choreografisch dargeboten. Jens Blockwitz ist Gesangslehrer, Musiker und Musicalkomponist. 

Sinfonietta Ulm

Leitung: Christoph Kächele

zu erleben in der Nacht der Schulmusik und im Festakt.

Die Sinfonietta wurde 1957 gegründet. Sie hat sich durch ihre Orchestertage und Konzerte in Ottobeuren, bei Auftritten in Ulm und Umgebung und darüber hinaus bei Reisen nach u.a. Frankreich, Griechenland, Rumänien und Norwegen einen Namen gemacht. Das Orchester war mehrfach Preisträger bei Orchesterwettbewerben. Ziel der Sinfonietta ist es, Jugendlichen in ihrem schulischen Alltag die Möglichkeit zu bieten, sich intensiv auf hohem Niveau mit der Orchesterliteratur verschiedener Epochen auseinanderzusetzen. 

Konzertchor Ulm

Leitung: Guido Bauer

zu erleben in der Nacht der Schulmusik.

Der Konzertchor Ulm ist der repräsentative große Chorapparat des Humboldt-Gymnasiums und wurde von seinem Leiter Guido Bauer gegründet. Die zwei Abteilungen, Schüler und Erwachsene, werden für groß besetzte Werke zusammengeführt. Das Chorrepertoire zielt auf eine weite und abwechslungsreiche Bandbreite, insbesondere im Bereich der geistlichen Musik. Der noch relativ junge Chor kann mittlerweile auf einige große Projekte zurückblicken und wird inzwischen häufig als Kooperationspartner für die Aufführung großer Werke angefragt.

Kammerchor des Kopernikus-Gymnasiums Wasseralfingen

Leitung: Thomas Baur

zu erleben in der Nacht der Schulmusik und in der Nacht der Musik (Stadthaus).

Der 2005 gegründete Kammerchor des Kopernikus-Gymnasiums Wasseralfingen richtet sich an besonders motivierte oder begabte Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 bis 13, die sich zusätzlich zum bestehenden AG-Angebot gesanglich engagieren möchten. Im Vordergrund steht die Erarbeitung klassischer a-cappella-Literatur von der Renaissance bis zum 20. und 21. Jahrhundert. Konzertreisen führten den Chor nach Frankreich, England, Ungarn, Tschechien, Sachsen und mehrmals auf die Insel Mainau. Seit seiner Gründung steht das Ensemble unter der Leitung von Thomas Baur.

miXtur - Ensemble ehemaliger Windsbacher

zu erleben in der Nacht der Musik (Nikolauskapelle und Stadthaus).

Das Ensemble miXtur wurde von ehemaligen Sängern des Windsbacher Knabenchores gegründet und bringt gemäß seinem Namen Gesang mit gesprochenem Wort und Orgelmusik in Einklang. Dies geschieht in immer wechselnden Besetzungen und gemeinsam mit musikalischen Gästen, wobei miXtur hierbei stets auf das weit verzweigte Netzwerk ehemaliger „Windsbacher“ zurückgreifen kann. Die gemeinsame exzellente musikalische Ausbildung ermöglicht es dem Ensemble, stets ein unvergleichliches musikalisches Ergebnis zu erzielen.

Capella Aquisgrana

Leitung: Marga Wilden-Hüsgen

zu erleben in der Nacht der Musik (Nikolauskapelle).

Das Aachener Ensemble Capella Aquisgrana ist eines der wenigen reinen Lautenconsorts, in denen die historischen Zupfinstrumente Barockmandoline, Barockgitarre und Mandolone erklingen. Hierzu gesellen sich in einigen Werken Traversflöte, Theorbe und diverse Percussion. Marga Wilden-Hüsgen, die Leiterin des Ensembles, war Professorin für Mandoline an der Hochschule für Musik Köln. Die Freude an der höfischen und konzertanten Musik des 14. bis 18. Jahrhunderts und der kreative Umgang mit den historischen Vorlagen sind für die Musiker des Ensembles die Impulsgeber für lebendiges und facettenreiches Musizieren.

Wolfratshauser Kinderchor

Leitung: Yoshihisa Matthias Kinoshita

zu erleben in der Nacht der Musik (Ulmer Museum).

Der Wolfratshauser Kinderchor wurde seit 1989 als Ensemble der Städtischen Musikschule von Chorleiter Yoshihisa Matthias Kinoshita kontinuierlich aufgebaut. Mittlerweile umfasst der Chor ca. 180 Mitglieder. Besonderes Merkmal: es findet keine Auslese bei den Kindern statt und auch scheinbar stimmlich nicht begabte Kinder sollen durch eine intensive Stimmbildung sowie die Vermittlung von Freude am Singen an die hohen Ansprüche herangeführt werden.

Münchner Blechreiz

zu erleben in der Nacht der Musik (Ulmer Museum).

Im Jahr 2003 gründeten ambitionierte Blechbläser, die sich in den verschiedenen Sinfonieorchestern Münchens kennen gelernt hatten, das Ensemble Münchner Blechreiz. Das weit gestreute Repertoire reicht von klassischen Renaissancetänzen über monumentale Filmmusik bis zu originalen Kompositionen des 20. Jahrhunderts. Zu den regelmäßig veranstalteten Konzerten mit der vollen Besetzung gehören auch Auftritte als Quintett oder mit traditioneller, bayerischer Blasmusik als festem Bestandteil des Programms.

Jodlergruppe Hindelang

Leitung: Christoph Haug

zu erleben in der Nacht der Musik (Musikschule Neu-Ulm und Ulmer Museum).

Die Jodlergruppe Hindelang besteht bereits seit 1965 und umfasst 13 aktive Jodler und Sänger. Auftritte sind überwiegend bei Heimatabenden, Waldfesten und Jodlerabenden sowie bei Heiligen Messen und Rundfunk- und Fernsehaufnahmen. Ein Highlight in der Geschichte des Ensembles war die musikalische Gestaltung der Adventsfeier der Bayerischen Landesvertretung im Bundestag im Dezember 2006. Die Jodlergruppe Hindelang wurde mit dem Volksmusikpreis der Hans-Seidel-Stiftung ausgezeichnet und ist regelmäßig beim Allgäuer Lieder- und Jodlertag zu Gast.

Mission Possible

zu erleben in der Nacht der Musik (Café im Kornhauskeller).

Was vier Frauen so anstellen, wenn man sie nur lässt - davon können wir Lieder singen! Wir tummeln uns gesanglich auf Partys, sinnieren über unsere Männer, beschwören die Freundschaft, oder auch mal eben nicht. Nicht möglich? Oh, doch! Denn wir sind Mission Possible - 4 Stimmen mit einer Mission: a-cappella-Musik mit Freude, Energie und Einfühlungsvermögen über viele Musikstile hinweg zu verbreiten. Uns gibt es seit 2009, hervorgegangen aus dem Münchner Frauen-Barbershop-Chor „Harmunichs“, in dem wir auch heute noch zusammen mit 40 Frauen singen.

Salonensemble Csardasparadies

zu erleben in der Nacht der Musik (Café im Kornhauskeller).

Das Salonensemble Csardasparadies ist ein seit über zehn Jahren eingespieltes Ensemble, das in variabler Besetzung - vom Duo bis zum achtköpfigen Tanzorchester - begeistert. Ihr Repertoire reicht von Musik der 20er und 30er Jahre, Swing- und Jazzstandards über Tanzmusik mit Walzer, Foxtrott und Tango-Argentino bis hin zu mitreißender Zigeuner- und Klezmermusik. Für die Nacht der Musik tritt das Salonensemble Csardasparadies in der Grundbesetzung mit Violine, Klarinette und Klavier auf.

Musikverein Dillingen-Pachten

Leitung: Thomas Kopp

zu erleben in der Nacht der Musik (Stadthaus Ulm).

Der Musikverein Dillingen-Pachten schaut auf eine lange musikalische Tradition zurück und feiert 2013 sein 100-jähriges Jubiläum. Dennoch ist der Verein in vielerlei Hinsicht jung geblieben. So beträgt das Durchschnittsalter der aktiven Mitglieder 28 Jahre und auch das musikalische Repertoire spricht neben traditioneller, volkstümlicher Blasmusik bis hin zu bekannten Werken moderner symphonischer Blasmusik Zuhörer aller Altersgruppen an. Seit 2007 leitet Thomas Kopp den Musikverein

Chor Levantate

Leitung: Hartmut Premendra Mayer

zu erleben in der Nacht der Musik (Haus der Begegnung).

Der Chor Levantate Ulm wurde 1984 gegründet und hat es sich zur Aufgabe gemacht durch Benefiz-Projekte einen musikalischen Beitrag zur Achtung der Menschenrechte und gegen politische Unterdrückung in der Dritten Welt zu leisten. Seit 1990 ist Hartmut Premendra Mayer Dirigent des Chors. Für größere Werke werden professionelle Musiker und Solisten engagiert. Das Repertoire der letzten Jahre umfasst Werke von Carl Orff, Mikis Theodorakis, Johann Sebastian Bach, Puccini, Brahms und Haydn.

Wiblinger Kantorei Ulm

Leitung: Albrecht Schmid

zu erleben in der Nacht der Musik (Haus der Begegnung).

Die Wiblinger Kantorei wurde 1951 im Ulmer Stadtteil Wiblingen gegründet und umfasst derzeit 65 Mitglieder. Der Chor wirkt regelmäßig in Gottesdiensten mit und gestaltet zahlreiche Konzerte in Ulm und Umgebung. Das Repertoire umfasst dabei a-cappella-Literatur aus vier Jahrhunderten und orchesterbegleitete Vokalwerke von Schütz, Johann Sebastian Bach, Händel, Mozart, Schubert, Mendelssohn-Bartholdy, Brahms und Bruckner. Kleinere Konzertreisen runden die Tätigkeit des Chores ab. Seit 1979 ist Albrecht Schmid Leiter der Wiblinger Kantorei.

Pi mal Donna

zu erleben in der Nacht der Musik (Edwin-Scharff-Museum Neu-Ulm).

Pi mal Donna, das ist Frauengesang in Reinkultur. Die Vielfältigkeit dieser einzigartigen Besetzung macht das Ensemble seit 1995 aus. Es verbindet Solo- und Ensemblegesang – eine Kunst, die den Sängerinnen bewusst am Herzen liegt. Das Repertoire ist vielseitig: es reicht von der Gotik einer Hildegard von Bingen bis zu Werken zeitgenössischer Komponisten. Aber auch mit ihrem Unterhaltungsprogramm erzielen die vier Frauen Erfolge und wurden wiederholt als „weibliche Comedian Harmonists“ bezeichnet.

Piano Activo

zu erleben in der Nacht der Musik (Edwin-Scharff-Museum Neu-Ulm).

Piano Activo ist ein Improvisationsduo. Sämtliche Stücke entstehen in ihrer endgültigen Form erst unmittelbar beim Auftritt. Was zunächst unglaublich scheint, beruht auf einem gemeinsamen Gefühl für Musik und viel gemeinsamer Erfahrung am Instrument. Bereits in ihrer Zeit beim Windsbacher Knabenchor erkannten die beiden Musiker das Talent bei jeder Gelegenheit spontan gemeinsam zu improvisieren. Aus dieser Leidenschaft entstand Anfang 2012 das Duo Piano Activo. 

Streichquintett des Münchner Abaco-Orchesters

zu erleben in der Nacht der Musik (Edwin-Scharff-Museum Neu-Ulm).

Das Abaco-Orchester wurde im Jahre 1988 von drei Studenten der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität gemeinsam mit dem Dirigenten Thomas Mandl zunächst als ein reines Streichorchester gegründet. Zum Namenspatron des Orchesters wurde der italienische Barockkomponist Evaristo Felice Dall’Abaco erkoren. Das Orchester setzt sich aus bis zu 100 Studenten und jungen Berufstätigen zusammen, die gemeinsam in ihrer Freizeit mit großem Einsatz und mit hohem Anspruch unter professioneller Leitung sinfonische Werke erarbeiten, aber auch solistisch in kleineren Ensembles musizieren.

Akkordeonorchester Allmendingen

Leitung: Sabine Kruspel

zu erleben in der Nacht der Musik (Musikschule Neu-Ulm).

Das Akkordeon-Orchester Allmendingen wurde 1964 gegründet und besteht aus drei Orchestern mit rund 50 Musikern im Alter zwischen 13 und 53 Jahren. Seine Konzerttätigkeit führt das Orchester in erster Linie in den heimatlichen oberschwäbischen Raum und das angrenzende Bayerisch-Schwaben. Auch das benachbarte Ausland war schon Ziel von Konzertreisen. Die Schwerpunkte der musikalischen Arbeit bilden das jährliche Herbstkonzert mit konzertanter Unterhaltungsmusik und die Soirée im Frühjahr, bei der vorwiegend Originalwerke gespielt werden.

Les Passerelles

Leitung: Ralf Löwe

zu erleben in der Nacht der Musik (Musikschule Neu-Ulm).

Der Kammerchor Les Passerelles wurde vor mehr als 10 Jahren von Hans de Gilde für ehemalige Ulmer Spatzen gegründet, um weiterhin gemeinsam musizieren zu können. Ab 2001 wurde das bis dahin reine Frauenstimmen-Ensemble um Männerstimmen erweitert. Die Studenten und jungen Berufstätigen kommen regelmäßig zu Probenwochenenden in Ulm zusammen. Das Repertoire umfasst alle musikalischen Genres, besonders aber die Alte Musik. Mit anspruchsvollen Konzertprogrammen begeistern die SängerInnen immer wieder ihr Publikum.

Joachim Rangnick

zu erleben in der Nacht der Musik (Stadtbücherei Neu-Ulm).

Nachkriegsjahrgang 47, der hoffnungsfroh in die Zeit des Neuaufbaus hinein wuchs. Nach dem Grafikstudium zeichnet Joachim Rangnick Rüben, kreiert Spiele, entwickelt Sendeformate fürs Fernsehen und schreibt ständig Geschichten auf. Die lagern in Ordnern, bis er eine davon hervorholt und zu schreiben beginnt.  Joachim Rangnick schreibt den ersten und den zweiten, dritten und vierten Krimi ... sitzt inzwischen an Nummer neun.

Oberthingauer Alphornbläser

zu erleben in der Nacht der Musik (Stadtbücherei Neu-Ulm).

Die Oberthingauer Alphornbläser setzen sich zur Zeit aus sechs Alphornbläsern zusammen und bestehen seit nun schon fast 20 Jahren. Neben Auftritten bei Geburtstagen und Hochzeiten spielen sie gern auf den Weihnachtsmärkten von Kempten, Ulm, Landsberg und Abendsberg. Ihr Programm umfasst neben alten Volksweisen auch Polkas, Walzer und zahlreiche zeitgenössische Kompositionen für Alphörner.

Daniel Zacher

zu erleben in der Nacht der Musik (Historische Straßenbahn).

Er ist Chor- und Ensembleleiter und studierte an der Hochschule für Musik in Nürnberg mit Hauptfach Akkordeon bei Prof. Irene Urbach, welches er 2011 mit dem Diplom abschloss. Er ist Mitglied im Nürnberger Akkordeonensemble „timeless d’accord“ und leitet das Akkordeonorchester der Stadt Schwabach. Weiterhin wirkt er als Akkordeonsolist im In-und Ausland, Chorleiter und freiberuflicher Instrumentallehrer. Er unterrichtet an der Musikschule in Postbauer-Heng und der Kreismusikschule Erding Akkordeon sowie Steirische Harmonika.

via-nova-chor

Leitung: Denis Rouger

zu erleben in der Nacht der Musik (St. Johann Baptist Neu-Ulm).

Der via-nova-chor München wurde 1972 von Kurt Suttner gegründet und 35 Jahre lang maßgeblich geprägt. In dessen Nachfolge wurde im Februar 2008 Florian Helgath zum neuen künstlerischen Leiter gewählt. Der Chor besteht aus ca. 45 Sängerinnen und Sängern. Das Ensemble, in dem reine Laien, aber auch Berufsmusiker singen, fühlt sich besonders der zeitgenössischen Chormusik verpflichtet, ohne jedoch die musikalische Tradition auszugrenzen.

Gabriele Marinoni (Orgel): Geboren 1987 in Como. Er studierte bis Oktober 2007 am Staatlichen Konservatorium „G.Verdi“ von Como Orgel bei Stefano Molardi und beendete sein Studium mit Auszeichnung. 2010 schloss Marinoni ein Orgel-Masterstudium bei Ludger Lohmann in Stuttgart ab. Er besuchte zahlreiche Meisterkurse bei namhaften Lehrern und seine Konzerttätigkeit führte ihn an bedeutende Stätten wie die Basilica S. Fedele in Como, Trossingen, Stuttgart und die Peterskirche Wien.

Too Saxy

zu erleben beim Abschluss der Nacht der Musik (Kornhaus-Foyer).

Ein Schlagzeug, eine Tuba und, wie der Name schon fast vermuten lässt, zwei Saxofone zu viel haben es sich zur Aufgabe gemacht die Menschheit zu unterhalten. Die vier Jungs beherrschen es perfekt, durch die witzigen und unvorhersehbaren Arrangements ihrer Stücke, die volle Aufmerksamkeit des Publikums auf sich zu lenken. Doch ein Too Saxy Auftritt ist nicht nur eine Wohltat für das Zwerchfell, auch das musikalische Ohr kommt voll auf seine Kosten, und so mancher Zuhörer ist überrascht, was man aus einer so spartanischen Besetzung alles herausholen kann.

Akkordeonorchester Kammeltal

Leitung: Marianne Baldauf

zu erleben im Festakt (Begrüßung im Foyer).

Freude und Begeisterung zum Akkordeon verbindet die erfolgreichen Musiker, die das Musizieren zum gemeinsamen Hobby machten. Das Repertoire des Orchesters reicht von virtuoser Unterhaltungsmusik bis zu Übertragungen aus der Klassik und anspruchsvoller Originalliteratur. Im Laufe der Zeit entwickelte sich das Orchester zu einem Klangkörper, der bei nationalen und internationalen Wettbewerben in der Höchststufe mit den vordersten Plätzen ausgezeichnet wurde. Leiterin des Ensembles ist seit seiner Gründung 1975 Marianne Baldauf.

VoicesInTime

Leitung: Stefan Kalmer

zu erleben im Festakt.

Der Münchener Rock&JazzChor VoicesInTime gehört seit einigen Jahren zu den Europäischen Spitzenchören seines Genres. Dem Ensemble gelingt es, mit klanglicher Vielfalt, entspanntem Groove und erstaunlich weit gefächertem Repertoire populäre Musik in überzeugenden a-cappella Arrangements zu präsentieren. Dazu tragen neben Coverversionen von Nat King Cole, Ray Charles oder Quincy Jones auch außergewöhnliche Begegnungen mit Rammstein, Händel und Umberto Tozzi bei. VoicesInTime ist gleichermaßen in Jazzclubs, wie der Münchner Unterfahrt, auf Festivalbühnen und in Konzertsälen zu Hause.

Ulmer Spatzen

Leitung: Hans de Gilde

zu erleben im Festakt.

Der Ulmer Spatzen Chor wurde 1958 gegründet und steht seit 1998 unter der Leitung von Hans de Gilde. Für das hohe Niveau des Chores sprechen zahlreiche Preise und Auszeichnungen; so wurde der Chor 2002 Bundessieger beim Deutschen Chorwettbewerb in Osnabrück. Die Bandbreite des Repertoirs umfasst alle Stilbereiche und reicht vom Volkslied bis zu Werken zeitgenössischer Komponisten, die den Ulmer Spatzen gewidmet sind. Rundfunk-, Fernseh- und CD-Aufnahmen, sowie Chorreisen ins Ausland verschaffen dem Ulmer Spatzen Chor einen Bekanntheitsgrad weit über Ulm hinaus.

Junge Bläserphilharmonie Ulm

Leitung: Josef Christ

zu erleben im Festakt.

Das Jugendblasorchester Junge Bläserphilharmonie Ulm (JBU) trug bis zum Jahr 2008 den Namen Ulmer Knabenmusik. Konzertreisen führten die JBU in die USA, nach Südafrika, Australien und China. Insgesamt neun CDs wurden bereits produziert, unter anderem zusammen mit den Ulmer Spatzen. Mehrfach war die JBU im Fernsehen zu bewundern. Im Mai 2008 belegte die JBU beim Deutschen Orchesterwettbewerb in Wuppertal den 1. Platz in der Kategorie Jugendblasorchester. Die „Stiftung Ulmer Knabenmusik“ unterstützt die Belange des Orchesters.